Nach zahlreichen Leseranfragen zur aktuellen Situation rund um das Coronavirus, widmen wir uns nun ein weiteres mal der Thematik Krisenvorsorge. "Fürchtet Euch nicht" berichten diverse Printmedien- im gleichen Atemzug warnen diese aber vor einer möglichen Pandemie und Massenpanik. Passt irgendwie nicht ganz zusammen, so meinen wir.  

 

Die Thematik "Coronavirus" möchten wir hier nur kurz ansprechen um klar sichtbar zu machen, wie schnell Menschen einer Hysterie verfallen können. Dazu braucht es nicht viel, da Unsicherheit und Angst bereits in den Köpfen vieler Menschen weltweit geschürt ist. 

Natürlich nehmen wir diese Thematik ernst- werden aber jetzt nicht auf allgemeine Maßnahmen diesbezüglich eingehen.

Mehr denn je empfehlen wir eine gut durchdachte und moderate Bevorratung für realistische Krisensituationen. Diese sollte bereits Step by Step im voraus passieren um einer Massenpanik bei z.B. Hamsterkäufen päventiv vorzubeugen.

Panik tötet Dich schneller als die unmittelbare Bedrohung

So der Leitspruch vieler Spezialeinheiten dieser Welt. Wie schnell und vor allem was Panik auslösen kann, kennen wir sehr gut aus der Vergangenheit. Bilder von Plünderungen sowie blutigen Straßenkämpfen haben die meisten vor Augen, und die aktuellen Geschehnisse zeigen, dass hierfür nicht mehr viel zu fehlen scheint.

In einigen europäischen Ländern ist es bereits zu sogenannten Hamsterkäufen und panikähnlichen Zuständen gekommen. In Österreich wurden auch Meldungen über massive Diebstähle (u.a. von Desinfektionsmitteln) in Krankenhäuser bestätigt.

Einmal mehr wird der Schutz der Zivilbevölkerung eine europäische Herausforderung

Da dieses in der Vergangenheit mehr schlecht als recht funktioniert hat, muss nun der Apell an die Zivilbevölkerung gerichtet werden, um dieses gemeinsames Ziel auch zu erreichen.

Österreich sowie weitere Nachbarländer wie etwa Deutschland sind Zivilschutztechnisch sehr gut aufgestellt und gut vorbereitet. Dennoch würden wir eine größere Katastrophe mittelfristig nicht ohne fremde Hilfe bewältigen können. Daher muss jeder von uns seinen Teil dazu beitragen. Disziplin sowie Hilfsbereitschaft tragen sicherich positiv dazu bei, um sicherheitsrelevante Abläufe zu gewährleisten.

Heute Coronavirus morgen eine andere Gefahr- wir müssen lernen damit umzugehen

Die Terror-Gefahr, Überbevölkerung, Umweltverschmutzung, soziale Ungerechtigkeit sowie gravierende Klimaveränderungen sind Bestandteil unserer Realität in der wir alle leben müssen.

Mooreprotection arbeitet stätig an moderaten Lösungsansätzen für realistische Bedrohungsszenarien und werden dieses wie gewohnt in weiteren Blogposts übermitteln . Auch Anfragen diesbezüglich beantworten wir so zeitnah es uns möglich ist. 

  

 Logo horizontal klein 1

 

 

Newsletter Abo

NEWSLETTER ABO - To be on the safe side of life!

Bitte JavaScript aktivieren, um das Formular zu senden

Unterstützung

Du willst unsere website fördern?

 Vielen Dank für Deine Unterstützung!

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.