Der Paket-Trick gehört zu den einfachsten Methoden, um ein Gebäude, Haus oder Wohnung, ohne unseres Einverständnisses zu betreten. Moore-Protection möchte Dir vor Augen halten, wie einfach kriminelle Personen, durch simpler Methodik, unser Vertrauen gewinnen. Auch hierfür bieten wir  einfache Lösungsansätze an.

Vorab möchte ich hier nicht alle Paket-Zusteller generell unter Verdacht stellen, aber unsere Erfahrung zeigt auch hier: "Vorsicht ist besser als Nachsicht".

Die österreichische Bevölkerung gilt unter kriminellen Gruppierungen, als sehr gutgläubig, warmherzig und stets hilfsbereit.Grundsätzlich nicht falsch, aber leider in unserer gegenwärtigen Gesellschaft nicht immer vom Vorteil.
So passiert es leider immer wieder, dass falsche Paket-Zusteller sich einen raschen Zugang ins Haus oder Wohnung verschaffen. Diese kriminellen Gruppierungen unterscheiden sich rein optisch kaum von echten Zustellern.

Damit Du kein leichtes Opfer wirst, musst Du in Zukunft noch besser aufpassen.

Die Methodik des Paket-Tricks:


Oft treten diese Gruppierungen, oder auch Einzeltäter, gerne in Uniformen der gängigsten Zulieferdienste, welche wir schon im Internet oder am Flohmarkt für kleines Geld gesehen haben, auf. Die Zielgruppen sind meist Pensionisten oder Frauen.
Der Ablauf ist stets der gleiche, läuten an der Tür, dann der Spruch- "Paket für Sie" und bevor Du noch überlegst, ob Du überhaupt ein Paket bestellt hast, öffnest Du voller Vorfreude den netten Paket-Zusteller auch schon die Eingangstüre.

Und schon ist es passiert!


Der nette Paket-Zusteller entpuppt sich schnell als Einbrecher und Räuber, welcher auch vor körperlicher Gewalt gegen Dich nicht zurückschreckt, damit dieser bekommt was er will.

Leider erleben wir immer wieder, dass bereits beim Eindringen in die Wohnung, besonders Pensionisten, durch eine mögliche ruppige Art, zu Sturz kommen und Verletzungen davontragen. Von der phsychischen Belastung ganz abgesehen. Meist dauert der Raub nur Minuten und der Räuber verschwindet mit dem Hab und Gut ohne erkannt zu werden.


Unsere Lösungsansätze um kein leichtes Opfer zu werden:

  • Öffne nie leichtfertig die Eingangstür (!)
  • Verwende eine Türkette, um die Eingangstür nicht kpl. zu öffnen
  • Hinterfrage stetes den Hintergrund (oft kann dieses schon abschreckend wirken)
  • Vergewissere Dich, ob Du auch tatsächlich ein Paket erwartest
  • Teile diese Information mit Deiner Familie, nimm Dir Zeit dafür um auch ältere Personen darüber zu informieren
  • Im Zweifelsfall die Polizei kontaktieren, "besser einmal zuviel als einmal zu wenig" man kann niemals vorsichtig genug sein

 

Türketten, welche in den neuen Wohnungen leider kaum zur Standartausführungen zählen, würden wir Dir unbedingt empfehlen. Diese gibt es bereits kostengünstig und können an den gängigsten Eingangstüre nachträglich mühelos montiert werden. Verwendet diese auch! Die Kriminalstatistik zeigt, dass diese Türketten, wenn diese auch verwendet werden, durchaus eine gute päventive Hilfestellung sind.

Höre auf Dein Bauchgefühl!

 

 

 

 

 

 

Logo horizontal klein 1

Newsletter Abo

NEWSLETTER ABO - To be on the safe side of life!

Bitte JavaScript aktivieren, um das Formular zu senden

Unterstützung

Du willst unsere website fördern?

 Vielen Dank für Deine Unterstützung!

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.